††
Für alles was ich je gedacht
für alles was ich je vollbrach
für alles was ich je getan
lässt mich gott in die hölle fahrn
für alles was ich je gesagt
wonach auch imer ich gefragt
und alles was mir lieb und teuer
war, schickt mich ins fegefeuer
dabei wollte ich nur gott erkennen
ich wollte ihn beim namen nennen
dafür werde ich in der hölle brennen ††
die find icke gut

ich liebe die vögel
die vögel liebn mich
doch den den ich liebe
der küsst mich nich † muhahaha

eins für ma groooße :

wenn ich mit dir schreibe gehts mia bessa
ich wollte ma ritzen aber mit schere oda messa
du hinderste mich dran und ich hab dir versprochen es nicht zu tun
also lasse ich es erstmal ruhn
ich hab dich lieb ma grooße†

ein gedicht was ich von meina grooßen geklaut hab sei nich böse

ich hasse alle,
und mich selbst,
ihr habt meine seele zerfetzt,
und mein herz zerrissen,
euch alles genommen,
ohne rücksicht auf verluste,
verpisst euch doch
denn ohne euch,
bin ich eh viel besser dran,
ja es geht mir beschissen,
ja es ist wegen euch,
doch davon wollt ihr nichts wissen,
in euer tollen welt,
ist keinen platz für jemanden wie mich,
doch das stört mich nicht,
hab mich an den schmerz gewöhnt,
und bin lieber allein,
in mir selber ist immer der selbe frust,
ich hasse das mädchen im spiegel,
ich will doch nur jemand anders sein,
doch ich kann nichts dafür das ich bin wie ich bin,
doch müsst ihr es mich immer spüren lassen ?!
doch keiner von euch versteht mich,
ich fühle mich so eklig,
mein selbsthass ist unendlich groß,
ich tu immer nur gut gelaunt,
zum selbstschutz,
um es nicht spüren zu müssen,
mein lachen und rumgehopse,
alles nur gespielt,
doch ich kann nicht mehr,
mein theater ist zu ende,
meine welt zerbrochen,
ich könnte heuln,
alles ist beschissen,
meine gedanken,
die mich quäln,
mich nciht in ruhe lassen,
treiben mich nach draußen,
alles allein und verlassen,
niemand wird es sehn,
alles wie von selbst geschehn,
ich steige hoch,
und schaue runter,
der wind weht durch mein haar,
mein lieblingslied erklingt,
und die stimme in meinem kopf schreit,
"SPRING",
und ich lasse mich leiten,
und hör die stimme des todes sing´,
wie er schon auf mich wartet,
meine seele begiert,
ich sie ihm überlasse,
und mein leben verlier´!!!

das is es

noch ein geklautes von ihr sorry sorry sorry sorry
aber das widme ich ma süßen maus (sabü)
WIR

wir sind wie,
hell und dunkel,
wir sind wie,
schwarz und weiß,
wir sind wie,
Tag und Nacht,
wir sind wie,
mut und furcht,
wir sind wie,
hass und liebe,
wir sind wie,
Freund und Feind,
wir sind wie,
Gegner und Verbündete,
so verschieden und doch so gleich,
einfach wie Ying und Yang,
doch ich weiß,
Gegensätze ziehen sich an!